Copyright © 2016---2022 by Ruhrpottangeln.de Der Kemnader See in Bochum Der Kemnader See liegt im Süden von Bochum nahe der Autobahn A43, Ausfahrt Witten-Heven oder Witten-Herbede/Hattingen. Dieser Stausee der Ruhr beheimatet einen dichten Bestand von Raub u. Friedfischen, vor allem sehr große Brassen, Hecht, Zander, Karpfen, Schleie, Wels, Aal, Döbel, Barsche, Rotaugen u. Kaulbarsche fängt man im Kemnader-See regelmäßig. Im Winter halten sich die Fische vorwiegend im 4 bis 6 Meter tiefen Bereich nahe der Staumauer auf, die besten Angelplätze befinden sich dann am Nordufer auf Bochumer Stadtgebiet. Wenn sich im Frühjahr das Wasser erwärmt, verteilen sich große Brassen-Schwärme über den ganzen See. Gute Angelplätze bietet das Nordufer östlich der ehemaligen Zeche Gibraltar, deren Gebäude heute als Bootsschuppen und als Gastronomie ‚"Seeterrassen" dienen. Bei schönem Wetter, sind viele Spaziergänger um den See unterwegs. Die können den Angler schon mal nerven. Eine besonders große Plage sind die "Ökofreaks" von der nahe gelegenen Bochumer Uni. Dafür bietet das Südufer sehr viel ruhigere und etwas abgelegenere Angelplätze. Wem eine viertel Stunde Fußmarsch über die Autobahnbrücke nicht zu viel ist, der kann dort geruhsames und interessantes Fischen erleben. Die beste Angelmethode am Kemnader See ist das Grundangeln mit dem Futterkorb. Im Sommer und Herbst bieten Matchrute und schwere Wagglerposen spannenden Angelsport. Übrigens ist der Kemnader See auch ein "Geheimtipp" bei den Karpfen-Spezies in der Region. Angelerlaubnis: Der Kemnader See ist Pachtgewässer des ASV Bochum-Ruhr. Angelscheine zum Preis von 4,50 Euro + 1,50 Pfand gibt´s im Anglerheim Oveney am Nordufer ( Tel.: 0234/799740) und in allen Fachgeschäften in und um Bochum. Ihr Kanalangler Udo                     Angeln im Ruhrpott Der Dattel Hamm Kanal