Copyright © 2016---2020 by Ruhrpottangeln.de                     Angeln im Ruhrpott Angeln im Südbrookmerland am Großen-Meer: Das Große Meer mit seinen vielen Kanälen rundherum ist ein besonders fängiges Anglerrevier mit guten Aal- Hecht- Barsch und Zanderbeständen. Nicht nur der Raubfischfang lohnt sich in den Gewässern des Großen Meeres. An den vielen Schilfkanten und Seerosenfeldern in den Kanälen und im See selbst stehen kapitale Spiegel und Schuppenkarpfen. Große Brassen und Barsche gibt es in Massen und auch prächtige Rotaugen und Rotfedern können hier gehakt werden. Auch der Waller hat sich in den Ostfriesischen Kanälen ausbreiten können. Ebenso kommen Ansitz und Friedfischangler am Großen Meer und seinen Kanälen auf ihre Kosten. Gastangler dürfen leider nicht in den Naturschutzgebieten angeln. Der Gewässerschein ist mit 20 € in der Woche für jeden Angler auch erschwinglich. Eine gut gemachte App (Angeln-in) über alle Kanäle und Seen am Großen-Meer findet ihr auf Google-Play. Welche Fanggeräte darf ich benutzen? Der erwachsene Gastangler darf mit zwei Friedfischruten und außerhalb der Schonzeit zusätzlich mit zwei Raubfischruten mit totem Köderfisch fischen. Alternativ darf außerhalb der Schonzeit mit einer Wurfrute das Spin- oder Fliegenfischen ausgeübt werden. Zum Fang von Köderfischen darf eine Senke mit einer max. Seitenlänge von 1,5m benutzt werden. Ein Angelurlaub am Großen Meer ist für mich immer etwas Besonderes und schönes gerade auch wegen der herrlichen Landschaft, selber bin ich noch nie Schneider wieder zurück ins Ruhrgebiet gefahren. Ich hoffe auch 2020 meinen schon für Ende September gebuchten Angelurlaub am Großen Meer wegen der Corona Krise antreten zu können. Petri Heil: Euer Kanal-Angler Udo Hier macht das Angeln noch richtig Spaß. Es ist nur 1,5 Meter tief.