Copyright © 2016---2020 by Ruhrpottangeln.de                     Angeln im Ruhrpott Der Döbel: Der Döbel (Squalius cephalus; auch Alet, Eitel oder Aitel genannt, ist eine Fischart der zu den Karpfenartigen Fischen gehört. Der Döbel hat einen gestreckten und seitlich abgeflachten, torpedoförmigen Körper. Der Kopf ist sehr groß und das endständige Maul breit. Das Maul hat statt der Zähne eine durchlaufende Hornschneide. In seinem Aussehen ähnelt er sehr dem Aland. Die Größe beim Döbel kommt immer auf das Gewässer an in dem Er lebt, es kann immer seine natürlichem Nahrungsvorkommen stark Beinflusen. In natürlicher Umgebung erreicht der Döbel ein Lebensalter von acht bis zehn Jahren und eine Größe von 30 bis 50, selten wird er über 70 cm. Er wiegt meistens so um ein Kg, selten über vier Kg. Im Rhein wurden aber auch schon Exemplare von 3 Kg. Gefangen. Der Döbel ist bekannterweise ein sehr großer Laichräuber und in Gewässern, wo Forellen vorkommen wie der Prüm oder Kyll in der Eifel kein sehr gerne gesehener Gast. Dort wird er besonders stark beangelt, weil er fast im Frühjahr eine ganze Brut auffressen kann. Gute bis sehr gute Döbelbestände findet man in NRW im Rhein, Ruhr, Lippe, Erft und in verschiedenen Seen. In den Schifffahrtskanälen von NRW trifft man einen Döbel eher selten an. Der Döbel Köder: Döbel sind sehr vorsichtig aber auch sehr launisch, was die Köderwahl angeht, zu den TOP-Ködern auf Döbel zähle ich kleine Spinner, in der Gr. 2-3 aber auch Wurm und Maden die ich z. B. sehr gerne an der Lippe einsetze. Auch mit Schwimmbrot (Toastbrot) lässt sich sehr gut auf Döbel angeln. Achten Sie aber genau darauf, dass nur Sie die Döbel sehen und nicht umgekehrt! Sehr viele Angler schwören auch auf Kirschen als Döbelköder - diese sind jedoch nur in der Kirschsaison fänging, wenn die Fische sich an natürlich von Bäumen herunterfallende Kirschen gewöhnt haben. Auch beim Fliegenfischen mit Kunstfliege werden Döbel oft und häufig gefangen.  Das Gleiche geht auch mit kleinen Barschködern an der leichten Spinnrute. Zum Schluss noch ein kleiner Tipp: Eine geduckte Körperhaltung und Leichtes auftreten beim Laufen am Wasser ist ein muss, wenn man erfolgreich auf Döbel angeln will. Selbst die leichtesten Erschütterungen vertreiben die Döbel sofort. Angel ich gezielt auf Döbel, suche ich mir meistens am Wasser ein Gebüsch als Deckung aus. Zum Schluss noch ein Interessanter Beitragsfilm über das Döbel Angeln. https://www.youtube.com/watch?v=gu1RgA0ewvs Petri Heil ihr Kanalangler Udo