Copyright © 2016---2020 by Ruhrpottangeln.de Die Ruhr: Wer an der Ruhr angeln möchte, hat sehr viele Möglichkeiten zu seinem Fisch zu kommen. Man muss sich nicht immer für das Grundangeln entscheiden. Auch beim Fliegenfischen in den Flachwasserbereichen der Ruhr hat man gute Chancen jede Menge Fische an seine Fliege zubekommen. Wenn es um große Angelgewässer in NRW geht, dann denken die meisten Angler zunächst an den Rhein oder die Lippe. Doch neben dem Rhein und der Lippe gibt es noch weitere, sehr interessante Fließgewässer in NRW. Wie zum Beispiel die Ruhr, sie ist ein 221 Kilometer langer Nebenfluss des Rheins. Das Einzugsgebiet der Ruhr umfasst mehr als 4200 Quadratkilometer.  Man muss sich nicht darüber wundern, dass der Fluss regelmäßig von zahlreichen Anglern an seinem flachen Ufern aufgesucht wird. Des weiteren hat die Ruhr noch selbst zahlreiche Nebenflüsse für den Angler anzubieten, zum Beispiel die Henne, Wenne, Möhne, Lenne, Volme, und nicht zu vergessen den kleinen Baarbach. Was das zahlreiche Fischvorkommen in der Ruhr betrifft, so sind derzeit 28 verschiedene Fischarten in der Ruhr bekannt. Im Oberlauf schwimmen oft Bachforellen und die Koppe umher, im Unterlauf findet der Angler Brasse, Döbel, Karpfen und herrliche Schleien vor. In allen Bereichen der Ruhr sind aber auch Äsche, Barbe, Hecht und Rotfeder anzutreffen. Vereinzelt trifft man auch mal den Zander an. Petri Heil ihr Kanalangler Udo Die Ruhr bei Essen                     Angeln im Ruhrpott