Copyright © 2016---2021 by Ruhrpottangeln.de Der Blaue See in Dorsten-Holsterhausen An Raubfischen gibt es hier Zander, Barsch, Hecht, Aal u.v.m. Der Blaue See ist das Vereinsgewässer des ASV Pinn-Wipp e.V.  der auch die Fischereirechte über den Blauen See besitzt. Gastkarten bekommen Sie unter dem Link: https://www.asv-pinnwipp.de/gastkarten-informationen.html Der Blaue See ist ein künstlich angelegter See im Dorstener Stadtteil Holsterhausen er entstand aus dem Abbau eines Sandtagebaus. Der See hat eine Fläche von etwa 15 Hektar, er fasst 280.000 Kubikmeter Wasser und wird als Betriebswasserspeicher von der RWW Rheinisch- Westfälische Wasserwerksgesellschaft mbH genutzt. An dem See liegt ein sehr schönes Ausflugslokal wo man auch sehr gut essen kann.   Durch eine Wassertiefe von bis zu vier Metern aber auch großen Flachwasserzonen fühlen sich viele Fischarten heimisch. Es handelt sich in dem See vornehmlich um Raubfische wie Wels, Hecht, Zander, Barsch sowie vereinzelten sogar Forellen. Aber auch Friedfischarten wie Spiegel - Schuppen und Graskarpfen, Brassen und Rotaugen fühlen sich in dem See wohl. Andere Fischarten wie Aal, Schleie, Güster und Rotfeder sind ebenfalls zu beangeln, sie sind aber nur in sehr geringem Maßen in dem See vertreten. Generell ist der See für Angler und Passanten mit Autos oder anderen motorisierten Fahrzeugen nur an den Seeseiten am "Söltener Landweg" (Westseite) sowie der "Luisenstraße" (Nordseite) erreichbar. Fahrzeuge können am Straßenrand abgestellt und sämtliche Angelplätze über einen kurzen Fußweg von 20 bis 50 m erreicht werden. Die Ostseite Seite dieses Sees ist teilweise Privatgelände des Verpächters und ein erklärtes Schongebiet, das weder beangelt noch betreten werden darf. Petri Heil ihr Kanalangler Udo                     Angeln im Ruhrpott